Willkommen bei St. Lambertus in Ansbach - Eyb!

Informationen zum Gemeindeleben in der Corona-Situation

 

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Interessierte,

seit 4.Mai dürfen in Bayern wieder Gottesdienste stattfinden. Auch in St.Lambertus feiern wir wieder gemeinsam Gottesdienst.

Zum Schutz der Gesundheit unserer Gottesdienstbesucher beachten wir das vorgegebene Sicherheits- und Hygienekonzept.

Der Sicherheitsabstand zwischen Personen aus unterschiedlichen Hausständen beträgt im Freien wie in der Kirche 1,5 Meter.

In der Kirche gibt es momentan 31 Einzelsitzplätze; kommen mehrere Personen aus einer Hausgemeinschaften (Paare, Familien) zum Gottesdienst, können bis zu 50 Personen am Gottesdienst teilnehmen. Weitere Sitzplätze halten wir bei schönem Wetter im Kirchhof für Sie bereit und übertragen den kurzgehaltenen Gottesdienst zum Mithören nach draußen.

An Freiluftgottesdiensten im Kirchhof oder am Gemeindehaus können über bis zu 100 Personen teilnehmen.

Während bei Freiluftgottesdiensten der Mund-Nasen-Schutz empfohlen wird (aber keine Pflicht ist), benötigen Sie beim Gottesdienst in der Kirche einen Mund-Nasen-Schutz: Vom Eingang bis zum Sitzplatz, beim Singen und vom Platz zum Ausgang.

Damit alles in guten Bahnen verlaufen kann, werden Sie am Eingang von unserem Sicherheitsteam begrüßt, das Ihnen hilft, einen Sitzplatz zu finden und Ihnen einen Sprühstoß zur Desinfektion der Hände anbietet.

  • Bitte tragen Sie zum Gottesdienst in der Kirche einen Mund-Nasen-Schutz
  • Halten Sie zu Personen, die nicht zu Ihrem Hausstand gehören, einen Mindestabstand von 1,5 Metern
  • Verzichten Sie vorläufig auf das Händeschütteln
  • Beachten Sie die Handhygiene, sowie die Hust- und Niesetikette (in die Armbeuge)

Auch wenn Ihnen die Sicherheitsvorkehrungen vielleicht übertrieben erscheinen, wollen wir alles dafür tun, um Sie vor einer möglichen Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen. Um der Nächstenliebe willen ist es uns wichtig, aufeinander zu achten und Rücksicht zu nehmen.

Für alle, die den Gottesdienst lieber Zuhause miterleben möchten, stellen wir die Videoaufnahme des Gottesdienstes im Anschluss an die Feier auf unsere Homepage. Bitte sagen Sie dies auch Ihren Angehörigen weiter und helfen Sie beim Einrichten auf dem Tablet oder dem Handy.

Wenn Sie zum Feiern zuhause lieber eine schriftliche Vorlage möchten, melden Sie sich bitte im Pfarramt.

 
Außerdem empfehlen wir Ihnen weiterhin Andachten und Gottesdienste in Rundfunk, Fernsehen und Internet:

 

Unsere St.Lambertus-Kirche ist  täglich von 9-17 Uhr (samstags nur vormittags) geöffnet. Sie können dort Ruhe und Einkehr finden und Ihr Gebet vor Gott bringen.

Für Kinder liegen im Foyer der Kirche verschiedene Angebote zum Ausleihen oder Mitnehmen aus. Neu auf der Homepage ist das "Abendgebet an der Bettkante".

Auch außerhalb der Gottesdienstzeiten sind wir gerne für Sie da. Bitte melden Sie sich im Pfarramt, wenn Sie Hilfe und Unterstützung benötigen  (Jugendliche und Erwachsene unserer Kirchengemeinde bieten an, Dienste oder Einkäufe zu übernehmen und beim Spaziergang zu begleiten) oder einen Besuch bzw ein Gespräch mit einem der Pfarrer  wünschen.

Gemeindeveranstaltungen (Gruppen, Kreise, Chöre) sind momentan nur in kleinen Gruppen und unter Beachtung eines Sicherheitskonzepts möglich. Nähere Informationen erhalten die Gruppenverantwortlichen im Pfarramt.

 

Bleiben Sie gesund und von Gott behütet!

 

 

Wir sind da, wenn Sie ihr Kind taufen lassen möchten, wenn Sie einen Kindergarten-Platz suchen, wenn das Thema Konfirmation in Ihrer Familie relevant wird, wenn Sie kirchlich heiraten möchten und wenn Sie von einem liebgewonnenen Menschen Abschied nehmen müssen.

Auf der Seite Über uns erfahren Sie, wie Sie mit uns in Kontakt kommen können.

Wir wollen Sie auch einladen zu unseren vielfälitgen Gemeindeveranstaltungen. Wir feiern gemeinsam Gottesdienst und leben das Kirchenjahr.

Ihr Pfarrersehepaar
Pfarrer Friedrich Müller und Pfarrerin Marion Scholz-Müller

 

 

 

Gottesdienst am 3. Sonntag nach Trinitatis

Ihr kennt die Pusteblumen. Löwenzahn heißt die Pflanze eigentlich. Weil sie so gezackte Blätter hat, wie Zähne. Und sie hat ganz tolle, leuchtend gelbe Blüten, wie lauter kleine Sonnen auf der Wiese. Aber das schönste ist: Wenn die Blume verblüht ist, verwandeln sich die gelben Blütenblätter in eine weiße, flauschig-leichte Kugel aus lauter kleinen Schirmchen. Wenn der Wind bläst, oder wenn wir auf diese Kugel pusten, dann fliegen die kleinen, flauschigen Schirmchen davon. Viele Leute sagen: Löwenzahn ist nicht gut. Es ist ein Unkraut. Es muss weg. Der Löwenzahn soll nicht auf dem grünen Rasen wachsen. Die tausend kleinen Schirmchen sind nämlich nicht nur schön anzusehen. An jedem einzelnen hängt unten dran ein Samenkorn. Es fliegt durch die Luft bis es irgendwo landen kann. So verbreitet sich der Löwenzahn weit über den Garten oder die Wiese hinaus, vielleicht sogar bis in andere Städte und Länder. Manche ärgern sich. Andere freuen sich. Weil man das nicht aufhalten kann. Weil der Löwenzahn überall einen Platz zum Wachsen und Leben findet. Die gelben Blüten kommen überall hin und machen die Welt ein bisschen bunter.
Do, 9.7. 16:15-17:45 Uhr
Pfrin. Marion Scholz-Müller mit Team
Ansbach-Eyb Evang. Gemeindehaus Eyb
So, 12.7. 9:30 Uhr
Pfarrer Friedrich Müller
Ansbach-Eyb St. Lambertus-Kirche
Do, 16.7. 16:15-17:45 Uhr
Pfrin. Marion Scholz-Müller mit Team
Ansbach-Eyb Evang. Gemeindehaus Eyb
So fern der Morgen ist vom Abend, lässt er unsre Übertretungen von uns sein.
Psalm 103,12
Wo die Sünde mächtig geworden ist, da ist die Gnade noch viel mächtiger geworden.
Römer 5,20

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .