GAW-Frauen

Die Gustav-Adolf-Frauenarbeit ist ein selbständiger Zweig des Gustav-Adolf-Werkes, des ältesten Hilfswerks der evangelischen Kirche. Sie ist Partner evangelischer Minderheiten in Ost-, Süd- und Westeuropa sowie in Lateinamerika.

Ziele der Gustav-Adolf- Frauenarbeit:
Zukunft für die Partner in der Diaspora* durch:

  • Unterstützung von sozialdiakonischen Projekten
  • Ausbildung, Fortbildung und Stipendien für kirchliche Mitarbeiter
  • Erleben von Gemeinschaft in der Diaspora (Kinderferienlager, Bereitstellung von Gemeinderäumen etc.)
  • Aufbau von Gemeindediakonie
  • Hilfe in aktuellen Notlagen (Krieg, Hochwasser etc.)
  • Förderung von Frauen, Kindern, Alten und Behinderten

*Diaspora: Gebiet, in dem die Anhänger einer Konfession in der Minderheit sind;
hier: Evangelische in der Minderheit

Rückblick: Das Jahresprojekt 2017:

"Christus lebt und ihr sollt auch leben"

Wir helfen in Kirgistan und Kasachstan:

„Unsere Stimme“ – Selbstständigkeit für Waisenkinder (Kirgisistan)

Mit 17 Jahren stand Machabat (Name geändert) plötzlich auf der Straße: Nach dem Schulabschluss musste sie ihr Kinderheim verlassen. Sie hatte keinen Beruf und hatte auch nicht gelernt, für sich selbst zu sorgen. Der Weg für Mädchen wie sie führt oft in die Prostitution.

Doch Machabat hatte Glück: Die von der lutherischen Kirche gegründete Stiftung „Unsere Stimme“ in Bischkek nahm sie auf. Jedes Jahr erhalten zehn Mädchen im Sozialhaus der Stiftung eine Unterkunft und Unterstützung auf dem Weg in ein selbstständiges Leben. Die Mädchen ergreifen dankbar die Chance: Sie erlernen einen Beruf, manche beginnen sogar ein Studium.

Hilfe für arme Familien (Kasachstan)

Die meisten Menschen in dem autoritär regierten Staat bekommen von dem Ölreichtum des Landes nichts ab. Besonders Frauen mit Behinderung, sehr junge oder alleinerziehende Frauen sind häufig von Armut betroffen. Die lutherischen Gemeinden in Astana, Pawlodar und Kustanai unterstützen solche Mütter und ihre Familien mit Lebensmitteln, Medikamenten und Kleidung.

Neben Materiellem benötigen Frauen aus zerrütteten Familienverhältnissen auch seelische und juristische Unterstützung. Die Gemeinde in Astana kümmert sich besonders um Frauen, deren Männer unter Alkoholsucht leiden.

Organisationsstruktur:

Die Gustav-Adolf-Bastelgruppe ist:

  • Teil der Ansbacher Gustav-Adolf-Frauengruppe
  • diese wiederum Teil der bayerischen Gustav-Adolf-Frauenarbeit
  • diese wiederum Teil der Arbeitsgemeinschaft der Gustav-Adolf-Frauenarbeit

Vorsitzende dieser Arbeitsgemeinschaft:
Vera Gast-Kellert, Köln

 

Weitere Informationen:

  • über die männlichen Mitglieder des GAW
  • zum Namensgeber des Hilfswerkes, dem Schwedenkönig Gustav II Adolf
  •  zur Geschichte des GAW

unter: www.gustav-adolf-werk.de oder www.gustav-adolf-werk-bayern.de

 

Ansprechpartner der Ansbacher Gustav-Adolf-Frauengruppe:
Frau Rosemarie Walk, Tel. 0981 / 1 35 39

Kontonummer der Ansbacher Gustav-Adolf-Frauengruppe:
Sparkasse Ansbach
BLZ 765 500 00
Kontonummer 80 600 380